Ein Projekt von

Teatro Strappato – Triboulet - Winterwerft
2185
post-template-default,single,single-post,postid-2185,single-format-standard,bridge-core-2.7.6,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_menu_slide_from_right,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-26.1,qode-theme-bridge,qode-wpml-enabled,winterwerft,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-2682

Teatro Strappato – Triboulet

Do 10.02. | 21:00 Uhr

Ein alter Thron, der, voller Spinnweben, vom Meeresgrund geborgen zu sein scheint, wird zum x-ten Mal gereinigt und, nachdem die offensichtlichsten Spuren der vorangegangenen Geschichten beseitigt wurden, so aufgestellt, dass er im Zentrum der Szene steht. Eine neue, ewige Geschichte der Unterdrückung beginnt von neuem. Das in das System eingefügte Individuum wird gezwungen, als Rädchen, als Instrument der Macht zu agieren, manipuliert und seinerseits manipulativ zu werden, zum Komplizen, direkt zum Architekten des Unglücks der anderen. Nicht einmal diejenigen, die sich dieses Mechanismus bewusst sind, können ihn stoppen oder sich selbst stoppen, bis … bis die Maschine des Systems jemanden verschlingt, der uns nahe steht, sehr nahe steht, vielleicht unsere Kinder … und dann ändert sich alles, und die frühere Gleichgültigkeit, Kälte und Berechnung verschwinden und werden durch Terror, Angst, Qualen ersetzt … Die unveränderliche Geschichte der Menschheit, die Ausübung von Macht, etwas, das untrennbar mit unserer Spezies verbunden ist, fordert ihre Opfer im Verborgenen.

Buch und Regie: Vene Vieitez

Originalmusik von Juan Miguel Murani

Gespielt von Cecilia Scrittore und Vene Vieitez



Unterstützer:innen

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz .

.

Partner