Ein Projekt von

Climate emotions – Psychologische und Psychotherapeutische Perspektiven auf Klimakrise und Planetare Grenzen - Winterwerft
2614
post-template-default,single,single-post,postid-2614,single-format-standard,bridge-core-2.7.6,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_menu_slide_from_right,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-26.1,qode-theme-bridge,qode-wpml-enabled,winterwerft,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Climate emotions – Psychologische und Psychotherapeutische Perspektiven auf Klimakrise und Planetare Grenzen

Sa 12.02. | 18:00 Uhr

Wenn wir über die Klimakrise sprechen, reden wir meist über Co2, ppm,
oder über wirtschaftliche Zahlen. Die Klimakrise ist aber auch eine von
Menschen (des globalen Nordens) gemachte und von Menschen erlebte Krise:
Sie verursacht Gefühle wie Climate Anxiety, das bisher am besten
erforschte “Klima-Gefühl” – zunehmend rücken aber auch andere Gefühle
wie Trauer, Wut, Schuldgefühle, Aktivistischer Burnout oder auch als
positiv erlebte Emotionen wie Stolz oder Universalität in den Fokus.
Auch wird immer wieder die Frage der Resilienz in den Raum gestellt: Wie
können wir als klimabewegte Menschen gesund und handlungsfähig bleiben
im Angesicht des Überwältigenden?

Nach einem kurzen Impulsvortrag über die wissenschaftlichen Fakten zu
Climate emotions und mental health würde ich mich freuen, mit euch ins
Gespräch über Gefühle im Zusammenhang mit den ökologischen Krisen zu
kommen.

Chris Hausmann ist Psycholog. Psychotherapeut in eigener Praxis und
koordiniert das kostenlose Beratungsangebot der
www.psychologistsforfuture.org . Seine Lohnarbeits-Schwerpunkte sind
Trauma- und Gruppentherapie. Er gibt auch mit seiner Kollegin Kat van
Bronswjik ein Buch über Klimakrisen-relevante Gefühle und
psychotherapeutische Implikationen heraus.



Unterstützer:innen

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz .

.

Partner