Ein Projekt von

Symposium: Losing Ground

In diesem Symposium im Rahmen des Creative Europe Projekts “Common Ground” laden wir Künstler, Theatermacher und Wissenschaftler u.a. aus Polen, Italien, Spanien und Deutschland ein, die Themen des diesjährigen Winterwerft Festivals zu diskutieren und Einblicke in ihre Arbeit in ihrem spezifischen lokalen Kontext zu geben.

Wie können wir diesen “Boden”, der im Mittelpunkt der EU-Partnerschaft und des Festivals steht, auf metaphorische und nicht-metaphorische Weise verstehen? Was bedeutet er für das Arbeitsfeld und den Arbeitsort der einzelnen Teilnehmer? Welche Rolle spielen die darstellenden Künste bei der Aufgabe, ein Gefühl der Verantwortung und der Verbundenheit mit einem Ort zu rekultivieren, der über exklusive Konzepte wie Nationalstaaten hinausgeht?

Besondere Gäste aus Serbien und Brasilien werden die Diskussion mit ihren Perspektiven bereichern.

Gäste:

Ondadurto Teatro (Rom/Antrodoco, Italien)
Teatr Brama (Goleniow, Polen)
Piero Partigianoni (Granada, Spanien)
Protagon – international performing arts (Frankfurt, Deutschland)

 

Besondere Gäste:

Jadranka Andjelic, DAH Teater, Serbien. Jadranka Andjelic, DAH Teater, Serbien. Jadranka Andjelic, DAH Teater, Serbien. Mitbegründerin des DAH Theater Research Center in Belgrad, Serbien, 1991. Theaterregisseurin in Brasilien von 2008 – 2019, wo sie mit Sequência Filmes, Música e Cênicas, Rio de Janeiro, zusammenarbeitete. Nach ihrem Abschluss an der Akademie für dramatische Künste in Belgrad entwickelte sie ihre Techniken mit dem ODIN Theater und Torgeir Wethal (1990-1994) und an der ISTA-International School of Theater Anthropology von Eugenio Barba (1996 und 1998). ARTS LINK-Stipendium in New York, 1998. In Belgrad, Serbien, Regie bei Terra [2020], Dancing Trees und You Must be Zenitis [mit Dijana Milosevic] mit DAH Theatre. Organisation, Regie und Koordination verschiedener Projekte und Festivals im Team des DAH Theaters. www.en.dahteatarcentar.com

Eliene Benício Amâncio Costa ist ständige Professorin des Graduiertenprogramms für Darstellende Künste – PPGAC/UFBA. Sie hat einen Abschluss in Theaterregie von der UFBA, einen MA (1993) und einen Doktortitel (1999) in Kunst von der USP und absolvierte ihr Postdoc-Studium an der UNESP (2010). Sie ist ordentliche Professorin der Abteilung für Aufführungstechniken an der Theaterhochschule der UFBA. Sie arbeitet im Bereich Kunst mit dem Schwerpunkt Theaterregie, vor allem in den Bereichen Inszenierung, Performance, Dramaturgie und Populärkultur. Sie koordiniert die Forschungsgruppe Núcleo de Estudos em Teatro Popular (Zentrum für Theaterstudien), die vom CNPq anerkannt ist, und ist Mitglied der Forschungsgruppe O Circo e o Riso (Zirkus und Lachen), die von Professor Mario Bolognesi -UNESP koordiniert wird. Sie nimmt auch an der Arbeitsgruppe Etnocenologia (Ethnoszenologie) von ABRACE teil.

Nilza Nascimento, IMBRADIVA e.V.

 

Ein Erbe der Moderne ist, dass “Boden”, “Erde”, “Land” für uns heute eine abstrakte Kategorie ist, etwas, das durch den Blick des Kartographen betrachtet wird, etwas, das dir oder mir gehört, das aufgeteilt, parzelliert und, wenn nötig, verteidigt werden muss. Etwas, das nach unserem Geschmack geformt und gestaltet werden kann, in das Gräben und Gruben gegraben werden und aus dem alles herausgeholt wird, was die Maschinen der Moderne am Laufen hält.

 

Über COMMON GROUND:

Mit “Common Ground” wollen wir den Blick zurück auf unsere unmittelbare Umgebung, die Stadt, das Dorf, die Landschaft, die uns trägt, lenken und fragen: Was können wir tun, jetzt und hier?

Es ist an der Zeit, dass wir uns wieder auf unsere Verbundenheit mit unserem Lebensraum besinnen, uns wieder als verwurzelte und verbundene Wesen sehen und miteinander in einen Dialog über die Rückgewinnung und Neugestaltung dieses gemeinsamen öffentlichen Raums treten.

Das Projekt zielt darauf ab, mit den Mitteln der Ausdruckskunst und des Theaters diese Dialogräume zu schaffen.

Schlüsselbegriffe: Krisenresilienz / lokales Empowerment / transnationale Veränderungsnetzwerke

Common Ground vereint vier etablierte und erfahrene Akteure des europäischen Kultur- und Kreativsektors (und zwei Juniorpartner mit spezifischen Aufgaben), die jahrzehntelange Erfahrung mit darstellender Kunst im öffentlichen Raum und Theaterpädagogik mit lokalen Gemeinschaften und gefährdeten Gruppen zusammenbringen.

 

Sprache: Englisch, keine Übersetzung

Datum

09. Februar 2024
Expired!

Uhrzeit

19:00
Kategorie

Förderer

Partner