A project by

Continuo Theatre – Hic Sunt Dracones

Eine poetische und groteske Reise in unbekannte Landschaften, die Körper-, Puppen- und visuelles Theater kombiniert.

Wohin gehen all unsere Gedanken, wenn wir nachts die Augen schließen? Wenn alles, was wir uns im Wachzustand nicht vorstellen können, zum Leben erwacht und unsere Körper zu nichts anderem als zu Material werden. Was passiert, wenn wir morgens aus dem Zimmer gehen und all diese Träume, Ängste und verborgenen Wünsche allein zurücklassen? Angeblich haben wir nicht nur ein einziges Ich, sondern mehrere. Im Alltag vermitteln und begrenzen sich diese Ichs absichtlich gegenseitig, um die alltäglichen Situationen sozialverträglich zu bewältigen. Was passiert, wenn sich eines dieser unzensierten Ichs von den anderen, wenn es autonom wird? Die Landschaft, in der sich all dies abspielt, ist unbekanntes Terrain, terra incognita. Alte Kartographen behaupteten, dass in diesen unerforschten Gebieten der Welt fantastische Monster, Drachen und Leviathane lebten.

In Hic Sunt Dracones vereinen sich Teile des menschlichen Körpers, Gegenstände und Materialien zu unvorstellbaren Landschaften, Wesen und Geschichten. Es ist jedoch keine Reise in ferne Regionen oder fantastische Utopien, sondern eine Reise in unseren eigenen Geist und in die verborgenen Winkel unserer Seele.


A poetic and grotesque journey into unknown landscapes combining physical, puppet and visual theatre.

Where do all our thoughts go when we close our eyes at night? When everything, unimaginable during our waking hours, comes to life and our bodies become nothing more than material. What happens when we walk out of the room in the morning, leaving all these dreams, fears and hidden desires alone? Allegedly, we do not have just one single self, we have several. In everyday life, these selves purposely mediate and limit each other to cope in a socially acceptable manner with daily situations. What happens if one of these uncensored selves becomes free from the others, if it becomes autonomous? The landscape where all this unfolds is uncharted territory, terra incognita. Ancient cartographers claimed that fantastic monsters, dragons and leviathans lived in these unexplored areas of the world.

In Hic Sunt Dracones, parts of the human body, objects and material unite to form unimaginable landscapes, beings and stories. However, it is not a journey into far regions or fantastic utopias, but

a journey into our own minds and the hidden corners of our souls.

  • Directed by: Pavel Štourač
  • Cast: Sara Bocchini, Kateřina Šobáňová, Ludmila Ješutová a Diana Khwaja
  • Visual concept, stage design: Helena Štouračová a Pavel Štourač
  • Music / Sound design: Jakub Štourač
  • Light-design: Tomáš Morávek
  • Production: Zuzana Bednarčiková
  • Booking: Nikola Križková



Date

11. February 2023

Time

21:00
No Comments

Post A Comment