Ein Projekt von

OPEN CALL Co-Laboratorium / Participants - Winterwerft
1958
page-template-default,page,page-id-1958,bridge-core-2.7.6,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_menu_slide_from_right,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-26.1,qode-theme-bridge,qode-wpml-enabled,winterwerft,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-2682,elementor-page elementor-page-1958

OPEN CALL

Ko-Laboratorium

House on Fire

 

 

 

 

 

 

 

 

30.01.-12.02.2023

Zwei Wochen Theater, Tanz, Musik.

Workshops, Performance, Gespräche und mehr

 

 

Mit der Winterwerft 2023 nehmen wir uns die Zeit, uns mit all jenen Fragen auseinanderzusetzen, die sich uns mit immer größerer Dringlichkeit zeigen:

Wie kann all denen Stimme und Agenda zurückgegeben werden, Gehör geschenkt werden, denen eben dies im Zuge des Aufstiegs der westlichen Idee von Zivilisation, Modernismus und Fortschritt aberkannt wurde? Wie kann die Klimakatastrophe, mit all ihren Fluten, Stürmen und Dürren, ihren Vertriebenen, Geflüchteten, Ausgestorbenen, auf die Bühne gebracht werden? Welche Lieder und Tänze, Sprachen und Gesänge brauchen wir, die aus den Herzen, aus den Theatern, aus den Fenstern auf die Straßen und Plätze, in die Plenarsäle, geschleudert, gesungen, getragen werden?

Vom 30.01. – 12.02.2023 wollen wir uns gemeinsam diesen Themen widmen, uns in Beziehung setzen und mit den Mitteln des Theaters altes und neues Wissen erkunden.

All das in einem Co-Laboratorium, eingerichtet hier auf dem kulturgelände protagon in Frankfurt, bei dem wir zwei Wochen lang miteinander trainieren und proben, diskutieren und forschen, musizieren und lauschen, Kartoffeln schälen und das Bad putzen werden. Analog und in einem sicheren Raum, denn hier vereint sich alles, was wir zum Leben brauchen, an einem Ort: Probebühne, Tanzstudio, Werkstätten, Unterkünfte, und vor allem: Gemeinschaft.

Unter der Woche forschen und arbeiten wir gemeinsam und öffnen Samstags und Sonntags das Festival für Publikum. Wir werden von Montag bis Freitag jeden Tag Workshops von verschiedenen Künstler*innen und Gruppen aus ganz Europa haben. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Zeit für persönliches oder gemeinsames Schaffen mit der Möglichkeit, während der Festivaltage aufzutreten.

Aftermovie 2022

Workshops, Performances, Gesprächsrunden, Vorträge, Filmabende, Ausstellung und vieles mehr laden ein, wollen erlebt und vor allem: mitgestaltet sein.

Dafür suchen wir dich – deine Fragen, deine Ideen, deine Gestaltungskraft. Wenn du dabei sein möchtest, schreib uns eine E-Mail mit ein paar Infos zu dir: Wer bist du? Warum möchtest du dabei sein? Welche Fragen bewegen dich und – möglich, aber nicht nötig – schwebt dir ein konkreter Beitrag deinerseits im Rahmen der Winterwerft vor?

Das Ko-Laboratorium ist offen für alle: Vorerfahrung in einem der oben genannten Bereiche ist von Vorteil, wichtiger ist jedoch Bereitschaft und Interesse, sich mit den Themen des Labors, sowie gemeinschaftlichem Zusammenleben auseinanderzusetzen.

 

KONTAKT AUFNEHMEN

Wann: 30.01.-12.02.2023

Wo: Frankfurt am Main, Kulturgelände protagon.

Kontakt: info@winterwerft.de

 Kosten: 1 Woche (Minimum): 150-350€, 2 Wochen: 275-600€.

 

Was du zahlst, richtet sich nach deinen Möglichkeiten, wie viel du geben kannst und magst.

Damit eine gestaffelte Skala funktioniert, müssen Ehrlichkeit, Respekt vor der Komplexität und Verantwortlichkeit gewährleistet sein. Wir verlangen keine Einkommensnachweise. Wir vertrauen darauf, dass du ehrlich bist.

Der Höchstpreis spiegelt den wahren Wert des Kollaboratorums wieder. Wenn du in der Lage bist, für “Wünsche” zu zahlen und wenig Zeit damit verbringst, dich um die Sicherung des Lebensnotwendigen zu kümmern, hast du ein wirtschaftliches Privileg und Macht in unserer Gesellschaft. Dieser Preis ist für dich.

Ein mittlerer Preis ist für diejenigen gedacht, die ihre Grundbedürfnisse befriedigen können, aber nur über ein geringes bis gar kein entbehrliches Einkommen verfügen. Die Teilnahme am Kollaboratorium kann ein Opfer bedeuten, stürzt dich abe rnicht in die Prekarität.

Der untere Preis ist für diejenigen gedacht, die ihre Grundbedürfnisse nur schwer befriedigen können und für die die Bezahlung dieses Kurses immer noch eine erhebliche Belastung darstellen würde.

Du bist natürlich immer willkommen, mehr zu zahlen. Auf diese Weise ermöglichst du es uns, unsere Arbeit auch weniger privilegierten Teilnehmer*innen zugänglich zu machen.

Wir möchten zu einem offenem Gespräch über Geld ermutigen, mit allem was dazu gehört (z.B. Scham, Selbstwert etc.). Wenn du teilnehmen willst, finden wir immer mit dir eine Lösung.

Unterstützer:innen

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz .

.

Partner